Rollstuhlbasketball

Neuigkeiten

Häufige Fragen und Antworten

Was ist Rollstuhlbasketball?

Rollstuhlbasketball ist eine Sportart, die von Menschen mit und ohne Behinderungen gespielt werden kann. Sie ist das paralympische Pendant zum olympischen Basketball. Das Rollstuhlbasketballregelwerk orientiert sich an dem des olympischen Basketballs.

Im nationalen Ligabetrieb spielen nicht nur Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Es gibt auch sogenannte Mixed-Teams. Dass heißt, dass Männer und Frauen in einer Mannschaft spielen können.
International hingegen sind die Mannschaften nach Geschlechtern getrennt, sodass es reine Damen- bzw. Herrenteams gibt.

Wer kann Rollstuhlbasketball betreiben?

Rollstuhlbasketball kann jede/r Spieler/in spielen - ob mit oder ohne Behinderung.

Bei allen Wettkämpfen ist es erforderlich, dass die Spieler/innen klassifiert sind. Das bedeutet, dass sie eine Klassifizierung haben - auch Sportler/innen ohne eine Behinderung.

Weil jede Einschränkung individuell ist, setzt du dich am besten mit uns in Verbindung, damit wir alle Fragen klären können.

Was sind Startklassen bzw. was ist eine Klassifizierung?

Die Sportler/innen beim Rollstuhlbasketball haben ganz unterschiedliche Behinderungen oder auch keine Behinderung. Um im Wettkampfsport eine größtmögliche Chancengleichheit zu gewährleisten, gibt es ein Klassifizierungssystem in die die Sportler/innen eingeteilt werden. Die Summe der Bewertungspunkte aller fünf Spieler/innen auf dem Feld darf zu keinem Zeitpunkt die Zahl 14,5 überschreiten.

Klassifizierung/Punkte Beeinträchtigung
1,0 Punkte Spieler der Wettkampfklasse 1,0 können keine Rumpfkontrolle ausüben und sich daher beim Fangen oder Passen des Balles nicht nach vorn oder zur Seite beugen bzw. drehen. Um diesen Spieler die Stabilisierung ihrer Körperhaltung zu gestatten, ist die Rückenlehne des Rollstuhls höher, und die Spieler sind fest im Rollstuhl angeschnallt.
2,0 Punkte Diese Spieler sind eingeschränkt dazu in der Lage, sich nach vorn zu beugen und Drehungen des Körpers auszuführen bzw. den Ball innerhalb eines größeren Bewegungsbereichs anzunehmen und zu fangen.
3,0 Punkte Diese Spieler können sich vollumfänglich nach vorn beugen und Drehungen des Körpers ausführen, sich aber nicht seitwärts lehnen.
4,0 Punkte Spieler der Wettkampfklasse 4,0 können sich vollumfänglich nach vorn beugen und Drehungen des Körpers ausführen und verfügen darüber hinaus über eine eingeschränkte Fähigkeit zu seitlichen Bewegungen, oft in der Form, dass entsprechende Bewegungen – aufgrund einer Beeinträchtigung der Funktionen eines von zwei Beinen – nur auf einer Körperseite möglich sind.
4,5 Punkte Spieler dieser Wettkampfklasse erfüllen den Mindestumfang der Beeinträchtigungskriterien und weisen darüber hinaus keine Einschränkung ihrer Fähigkeiten zur Ausführung körperlicher Bewegungen nach vorn oder zur Seite bzw. von Drehungen auf. Dieser Wettkampfklasse würden z.B. Spieler mit einer Fußamputation oder einem um 6 cm verkürzten Bein zugeordnet.
Athleten, die nicht punktgenau einer der Klassen 1,0, 2,0 oder 3,0 zuzuordnen sind, können auch in die Zwischenklassen 1,5, 2,5 oder 3,5 eingestuft werden. Die Profile dieser „Halbpunkt”-Wettkampfklassen vereinen jeweils Elemente der nächsthöheren und nächstniedrigeren Klassen.
Wie finde ich den passenden Verein?

Über unsere Vereinssuche kannst du gezielt nach BSN-Vereinen in deiner Nähe suchen.

Du hast keinen passenden BSN-Verein gefunden? Dann meld dich bei uns. Wir helfen dir gern weiter.