Forum Artikel 30 - Herzlich willkommen

Forum Artikel 30 UN-BRK/Inklusion in Kultur, Freizeit und Sport

Kurz zusammengefasst: Worum geht es?

Auf Initiative und unter Gesamtkoordination des Behinderten-Sportverbands Niedersachsen (BSN) gründete sich im Februar 2016 das „Forum Artikel 30 UN-BRK/Inklusion in Kultur, Freizeit und Sport“ – kurz „Forum Artikel 30“. Es handelt sich um eine Kooperation des BSN als Gesamtkoordinator des Gemeinschaftsprojekts mit dem Gehörlosensportverband Niedersachsen, Special Olympics Niedersachsen, dem Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen, SoVD Niedersachsen, BSK Landesvertretung Niedersachsen sowie der Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule Hannover mit ihrem Programmbereich für Zielgruppenarbeit und Inklusion. Gefördert wird das „Forum Artikel 30“ durch den LandesSportBund Niedersachsen, den Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen und den Niedersächsischen Fußballverband. Eine Geschäftsstelle ist in den Räumlichkeiten des BSN angesiedelt. Sie ist besetzt mit dem hauptamtlichen Leiter sowie einer hauptamtlichen Mitarbeiterin, die für das Projekt „Kulturschlüssel Niedersachsen“ verantwortlich ist, das gemeinsam vom „Forum Artikel 30“ und vom BSN initiiert wurde.
Das grundlegende Ziel der Arbeit des „Forum Artikel 30“ ist die deutliche Erhöhung der Anzahl der Menschen mit Behinderungen in den Bereichen Kultur, Freizeit und Sport durch Vernetzung, gesellschaftliche Partizipation und den Abbau von Barrieren. Durch Themen, die als Querschnittsaufgabe gelten wie bspw. Barrierefreiheit werden Brücken zu weiteren Handlungsfeldern über die in Artikel 30 UN-BRK benannten Themen hinaus gebaut. Daher ist das „Forum Artikel 30“ neben den Schwerpunkten Sport, Kultur und Freizeit in weiteren Themenfeldern aktiv. Die Arbeit des Forums zeichnet sich durch niedrigschwellige Arbeitsformen aus.

Wie funktioniert das?

Die Mitglieder des „Forum Artikel 30“ treffen sich regelmäßig, um gemeinsame Projekte, Veranstaltungen, Stellungnahmen, Kampagnen etc. zu planen und umzusetzen. Grundlage des Handelns ist ein vertrauensvolles Miteinander. Die Mitglieder sind vertreten durch die Präsident*innen oder Geschäftsführer*innen der benannten Organisationen, so dass die gefassten Beschlüsse einer hohen Umsetzungskompetenz unterliegen.
Veranstaltungen und Projekte werden eigenständig von der Geschäftsstelle oder in Kooperation mit den Mitgliedern und Förderern durchgeführt. Bspw. wurde mit dem Projekt „Kulturschlüssel Niedersachsen“ ein Portal geschaffen, um Begleitungen für Menschen mit Behinderungen zu Kultur- und Sportveranstaltungen zu gewinnen. Außerdem werden kooperative Sportveranstaltungen mit den Mitgliedern und Förderern durchgeführt oder auch Mitmach- und Aktionsstände auf Veranstaltungen oder Messen angeboten.

Wie gelingt hier Inklusion?

Kennzeichnend für das „Forum Artikel 30“ ist, dass seine Mitglieder überwiegend Vertreter*innen von Behindertenverbänden sind. Selbstvertretung ist daher eine Grundlage seines Handelns.
Die Inklusion kann nur gelingen, wenn die zwischen den Mitgliedern und deren Netzwerken entstehenden Synergieeffekte genutzt werden und das gemeinsame Ziel konsequent verfolgt wird. Dabei sind die Handlungsfelder Empowerment, Partizipation und Barrierefreiheit von zentraler Bedeutung. Eine legitime und glaubhafte Arbeit im Sinne inklusiver Bestrebungen kann nur gewährleistet werden, wenn Inklusion auch vorgelebt wird. Daher sind in der Arbeit des „Forum Artikel 30“ auf allen Arbeitsebenen Menschen mit Behinderungen involviert – zentral natürlich in der Zusammensetzung der „Entscheider-Runde“.
Das „Forum Artikel 30“ möchte bspw. durch niederschwellige Veranstaltungen Empowerment-Prozesse für Menschen mit Behinderungen anregen und die Vernetzung und Selbstvertretung Betroffener gezielt fördern. Die Kompetenz des „Forum Artikel 30“ liegt im Bereich des Empowerments durch seine Mitglieder auf einem sehr hohen Niveau.

 

Über seine aktuellen Veranstaltungen und Projekte informiert das "Forum Artikel 30" regelmäßig  auf seiner Facebook-Seite.

Weiterführende Informationen finden sie auf der rechten Seite in der Downloadliste.