Para Leichtathletik

Neuigkeiten

Häufige Fragen und Antworten

Was ist Para Leichtathletik?

Para Leichtathletik bezeichnet die Leichtathletik für Menschen mit Behinderungen. Der Großteil der Disziplinen ist exakt so wie bei der Leichtathletik für Menschen ohne Behinderung. Das Regelwerk ist größtenteils identisch zur olympischen Leichtathletik. Je nach Startklasse gibt es Anpassungen z. B. für den Weitsprung von Leichtathlet/innen mit Sehbehinderung.

Wer kann Para Leichtathletik betreiben?

Para Leichtathletik kannst du mit nahezu jeder Einschränkung betreiben. Bei vielen Wettkämpfen ist es erforderlich, dass die Sportler/innen bereits klassifiziert sind. Das bedeutet, dass sie eine Startklasse haben. Wenn du ein Handicap hast, das man einer der aufgeführten Startklassen (siehe nächsten Punkt "Was sind Startklassen bzw. was ist eine Klassifizierung?") zuordnen kann, dann kannst du z. B. an Landesmeisterschaften oder Deutschen Meisterschaften teilnehmen.

Weil jede Einschränkung individuell ist, setzt du dich am besten mit uns in Verbindung, damit wir alle Fragen klären können.

Was sind Startklassen bzw. was ist eine Klassifizierung?

Die Sportler/innen in der Para Leichtathletik haben ganz unterschiedliche Einschränkungen. Um im Wettkampfsport eine größtmögliche Chancengleichheit zu gewährleisten, gibt es ein Klassifizierungssystem mit sogenannten Startklassen in die die Sportler/innen eingeteilt werden. Es gibt 31 Startklassen. Diese lassen sich in sechs übergeordnete Kategorien einteilen:

Startklasse Beeinträchtigung
T/F 11-13 visuelle Beeinträchtigung
T/F 20 intellektuelle Beeinträchtigung
T/F 31-38 neurologische Schädigungen (cerebrale Ursache)
T/F 40-47 Amputationen/Dysmelien und "Les Autres" (Start ohne Prothesen)
T/F 51-57 neurologische Schädigungen (an der Wirbelsäule)
T/F 61-64 Amputationen/Dysmelien (Start mit Prothese)
T = Track (Lauf-/Sprungdisziplinen) | F = Field (Wurfdisziplinen)
Wie werde ich klassifiziert?

Sportler/innen werden durch Klassifizierer/innen klassifiziert. Klassifizierer/innen sind Personen, die eine spezielle Ausbildung genossen haben und Experten in der Sportart und bezüglich der Behinderungen sind.

Für eine Klassifizierung müssen Sportler/innen medizinische Unterlagen über die Art ihrer Behinderung einreichen. Diese Unterlagen werden dem/der Klassifizierer/in bei der Klassifizierung für die richtige Startklasse behilflich sein. Unter "Startpass/Klassifizierung und Vereinssuche" findest du Schritt für Schritt erklärt, wie du dich klassifizieren lassen kannst. Dort findest du auch deine/n Ansprechpartner/in.

Wozu benötige ich einen Startpass?

Einen Startpass benötigst du nur dann, wenn du an Wettkämpfen im Para Sport teilnehmen möchtest.

Der Startpass kann nur beim BSN beantragt werden. Dafür musst du Mitglied in einem Sportverein sein, der wiederum Mitglied im BSN ist.

Unter „Startpass/Klassifizierung und Vereinssuche“ findest du Schritt für Schritt erklärt, wie du einen Startpass beantragst.

Wie finde ich den passenden Verein?

Über unsere Vereinssuche kannst du gezielt nach BSN-Vereinen in deiner Nähe suchen.

Du hast keinen passenden BSN-Verein gefunden? Dann meld dich bei uns. Wir helfen dir gern weiter.