Jan-Niklas Pott

Mit Talent und Taktik nach Tokio

Jan-Niklas Pott ist fokussiert. Und das mit einer Ruhe, die ihresgleichen sucht – was fast nach einem Widerspruch klingt. Denn wenn der 26-Jährige an der Grundlinie steht, ist jede Faser seines Körpers gespannt. Den Überblick behalten – das ist das Wichtigste in seiner Sportart. Und mit dieser Fähigkeit, die er mit explosiven Schlägen und durchdachter Spieltaktik kombiniert, hat er es zuletzt mit seiner Partnerin im Mixed zum Vizeweltmeister im Para Badminton gebracht. Wer ihn über das Spielfeld flitzen sieht, wie er reaktionsschnell die Bälle über das 1,55 Meter hohe Netz schlägt und die Flugbahn des nächsten Balls fast schon zu erahnen scheint, merkt sehr schnell, wie komplex dieser Sport ist. Es ist genau diese Komplexität, die den Athleten vom VfL Grasdorf/Team BEB so fasziniert. Und für die er zurzeit alles gibt, um international ganz oben mitzuspielen. Sein erblich bedingt fehlendes Sprunggelenk und das zusammengewachsene Schien- und Wadenbein, das durch eine spezielle Prothese verlängert wird, gleicht er vor allem durch Ehrgeiz, Spielverständnis und eine herausragende taktische Finesse aus. Seine Stärke – das Erkennen von Lücken – kann im Doppel und im Mixed entscheiden sein. Mit sieben Jahren begann er das Spiel mit dem Schläger, mit 13 Jahren begann seine Karriere im Para Badminton. Ein Jahr später feierte er mit zwei Silber- und einer Bronzemedaille bei den Europameisterschaften im Para Badminton die ersten internationalen Erfolge. 2010 kämpfte er sich bei den Weltmeisterschaften in Südkorea bis ins Viertelfinale und gewann im Teamevent mit der Nationalmannschaft Bronze. Seit Januar 2019 erfährt Jan-Niklas Pott am paralympischen Stützpunkt in Hannover eine herausragende individuelle Förderung. Und seitdem geht es mit seinen Erfolgen noch steiler bergauf, als bisher. Bei zwölf bis 14 Trainingseinheiten pro Woche stehen die Chancen für das Erreichen seiner Ziele gut: „Ich möchte in Tokio gern eine paralympische Medaille gewinnen und 2021 den Weltmeistertitel.“

Heike Werner