Rollstuhlbasketball_Test

Neuigkeiten

Häufige Fragen und Antworten

Was ist Rollstuhlbasketball?

Rollstuhlbasketball ist eine Sportart, die Menschen mit und ohne Behinderung ausüben können.

Die Regeln orientieren sich an die des Fußgängerbasketballs. Im nationalen Ligabetrieb spielen Männer und Frauen, Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. International hingegen wird in reinen Männer- bzw. Frauenmannschaften.


Rollstuhlbasketball ist eine Sportart, die von Menschen mit und ohne Behinderungen gespielt werden kann. Sie ist das paralympische Pendant zum olympischen Basketball. Das Rollstuhlbasketballregelwerk orientiert sich an dem des olympischen Basketballs.
Im nationalen Ligabetrieb spielen nicht nur Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Es gibt auch sogenannte Mixed-Teams. Dass heißt, dass Männer und Frauen in einer Mannschaft spielen können.
International hingegen sind die Mannschaften nach Geschlechtern getrennt, sodass es reine Damen- bzw. Herrenteams gibt.

Wer kann Rollstuhlbasketball betreiben?

Rollstuhlbasketball kann jede/r Spieler/in spielen - ob mit oder ohne Behinderung. Entsprechend der Behinderung erhält man eine Klassifizierung.

Für den Erhalt von Spielerpunkten muss eine körperliche Behinderung vorliegen. Ansonsten spielt man als "Nichtbehinderter" mit 4,5 Punkten.
 

Rollstuhlbasketball kann man spielen, wenn man eine körperliche Behinderung hat. National kann man sogar ohne Behinderung Rollstuhlbasketball spielen. Die Einteilung erfolgt in Abhängigkeit zur jeweiligen körperlichen Behinderung. Sportler/innen ohne Behinderung werden mit 4,5 Punkten klassifiziert.

Was sind Startklassen bzw. was ist eine Klassifizierung?

Die Sportler/innen beim Rollstuhlbasketball haben ganz unterschiedliche Behinderungen. Um im Wettkampfsport eine größtmögliche Chancengleichheit zu gewährleisten, gibt es ein Klassifizierungssystem in die die Sportler/innen eingeteilt werden. Die Einteilung beginnt bei 1,0 Punkten, erhöht sich in 0,5 Punkte-Schritten bis maximal 4,5 Punkte. Je geringer die Klassifizierungspunkte sind, desto größer/höher die Behinderung. Zusätzlich wird zwischen Sportlern mit oder ohne eine Minimalbehinderung unterschieden.

Die Sportler/innen beim Rollstuhlbasketball haben ganz unterschiedliche Behinderungen. Um im Wettkampfsport eine größtmögliche Chancengleichheit zu gewährleisten, gibt es ein Klassifizierungssystem in das die Sportler/innen eingeteilt werden. Die Einteilung erfolgt nach Punkten. Sie beginnt mit 1,0 Punkten und erhöht sich in 0,5-Punkte-Schritten. Die höchste Punktzahl, mit der ein/e Sportler/in klassifiziert werden kann, sind 4,5 Punkte. Je geringer die Klassifizierungspunkte sind, desto größer/höher die Behinderung. Zusätzlich wird zwischen Sportlern mit oder ohne eine Minimalbehinderung unterschieden. <- DAS IST FÜR DEN LAIEN NICHT VERSTÄNDLICH

Wie werde ich klassifiziert?

Text, der am Ende auf Start- und Gesundheitspass-Rubrik verweist.

Wie finde ich den passenden Verein?

Text, der mit Flyern und weiterem Info-Material abzustimmen ist.