16.08.2023

Ein Tag voller Emotionen

Halbfinal-Aus für Rollstuhlbasketballerinnen

Männer-Team bezwingt Italien

Die Emotionen der niedersächsischen Sportler*innen bei den European Para Championships hätten nicht weiter auseinander liegen können.

Am Mittwochabend unterlagen die Rollstuhlbasketball-Damen um die Osnabrückerin Lena Knippelmeyer (RSC Osnabrück/Team BEB) im Halbfinale deutlich. Die 34:57-Niederlage bedeutet auch, dass das Damen-Team um die Paralympics-Teilnahme zittern muss. Um in Paris 2024 dabei zu sein, hätte die deutsche Mannschaft ins Finale einziehen müssen. Eine letzte Chance zur Paralympics-Qualifikation bietet ein Turnier Anfang 2024.

Das Spiel um Platz drei findet am Freitag um 17.30 Uhr statt.

Das Herren-Team mit den vier Hannover-United-Protagonisten Alexander Budde, Jan Haller, Tobias Hell und Jan Sadler hatte heute hingegen allen Grund zum Jubeln. In einem packenden Match drehte die deutsche Mannschaft nach zwischenzeitlichem 13:25-Rückstand das Spiel, bezwang Italien mit 69:63 und zieht damit ins Halbfinale ein. Hier wartet - wie bei den Damen - Gegner und Titelfavorit Großbritannien. Und - ebenfalls wie bei den Damen - müssen auch die Herren das Finale erreichen, um sich bereits jetzt für die Paralympischen Sommerspiele im nächsten Jahr zu qualifizieren.

Das Halbfinale findet am Donnerstag (17.08.) um 17.30 Uhr in Rotterdam statt.

Para Badminton-Spieler souverän

Ganz unaufgeregt und souverän absolvierten die Para Badmintonspieler - Marcel Adam, Jan-Niklas Pott, Rick Hellmann und Thomas Wandschneider (alle VfL Grasdorf/Team BEB) - vom Bundesstützpunkt in Hannover ihre zweiten bzw. dritten Gruppenspiele. Lediglich im Mixed (Jan-Niklas Pott/Katrin Seibert) gab es Zittermomente (21:12, 21:23, 21:16). Aber bei allen Niedersachsen stehen die Chancen weiterzukommen sehr gut. "Es ist der erwartete Start in das Turnier. Unsere Jungs machen das Großteils abgeklärt. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die größte Konkurrenz in unserer Sportart überwiegend aus Asien kommt und darum die Europameisterschaft gerade in der Gruppenphase leichter zu bewältigen ist.", so Bundestrainer Christopher Skrzeba.

Para Radsport startet am Donnerstag

Für Vize-Weltmeister Vico Merklein (GC Nendorf) beginnen die Wettkämpfe am Donnerstag. Im Team-Relay wird er gemeinsam mit Annika Zeyen und Andrea Eskau um die Medaillen fahren. Die Qualifikationsrennen starten um 18.00 Uhr. Das Finale beginnt um 19.45 Uhr.

Para Bogensport am Freitag

Erst am Freitag geht es für Flora Kliem vom ASC Göttingen weiter. Erst vor wenigen Wochen wechselte die Para Bogensportlerin nach einer Operation vom Rollstuhl in den "Stehstuhl". Zum internationalen Meisterschaftsdebüt kommt diese Umstellung hinzu. Übermorgen geht es im Para Bogensport um einen Quotenplatz für die Paralympics in Paris - die 25-jährige Kliem geht hier jedoch als Außenseiterin an den Start.