26.08.2021

Knippelmeyer zum Paralympics-Auftakt erfolgreich

Rollstuhlbasketballer unterliegen Gold-Favorit USA knapp – Schnake verliert erstes Match

Die ersten BSN-Sportler*innen sind am heutigen Donnerstag bei den Paralympischen Spielen in Tokio gestartet.

Lena Knippelmeyer (RSC Osnabrück/Team BEB) gewann mit den Rollstuhlbasketballerinnen das Auftaktspiel gegen Australien – trotz eines etwas unkonzentrierten dritten Viertels – souverän mit 77:58 (45:25). Knippelmeyer war nach dem Abpfiff sichtlich erleichtert. „Nach der schwierigen Vorbereitung so ins Turnier zu starten, war einfach klasse. Wir werden das Feeling mit ins Spiel gegen Großbritannien nehmen und versuchen genau dort weiterzumachen, wo wir heute aufgehört haben.“
Am Freitag (13.30 Uhr, MESZ) spielt das deutsche Team gegen die Britinnen.

Ganz anders die Situation bei den Rollstuhlbasketball-Herren um Jan Haller, Jan Sadler und Tobias Hell (alle Hannover United/Team BEB). Gegen den Paralympics-Sieger von 2016 und selbsternannten Gold-Aspiranten USA führte das deutsche Team lange Zeit, musste sich am Ende aber mit 55:58 (28:22) geschlagen geben. „Mit unserer mutigen Spielweise haben wir fast einen Sieg gegen die weltbeste Mannschaft geholt. Auch wenn wir am Ende keine Punkte einfahren konnten, bringt dieses Spiel unglaubliches Selbstvertrauen“, so Kapitän Haller. Wie die Damen spielen auch die Herren am Freitag (7.45 Uhr, MESZ) gegen das Team aus Großbritannien – den amtierenden Weltmeister.

Für den Para Tischtennisspieler und Paralympics-Debütanten Björn Schnake (TSV Thiede 1900/Team BEB) war das Auftaktspiel in der Einzel-Qualifikation fordernd. Nachdem er die ersten beiden Sätze gegen den Spanier Jordi Morales mit 8:11 und 6:11 verloren hatte, entschied er den dritten Satz zwar mit 12:10 für sich. Nach einem 6:11 im vierten Satz stand Morales dann als Sieger (3:1) fest. Morgen trifft Schnake in der Gruppe D auf den Kolumbianer Jose Vargas.

 


Das Bildmaterial darf ausschließlich im Kontext der Paralympischen Spiele in Tokio 2021 und nur unter Angabe der Bildnachweise "Foto: Steffie Wunderl / DBS" (Rollstuhlbasketball) und "Foto: Mika Volkmann / DBS" (Para Tischtennis) bis maximal 30. September 2021 für die redaktionelle Berichterstattung (Print-, Online- und Social-Media-Bereich) honorarfrei verwendet werden. Für das Bildmaterial, das vor dem 30. September 2021 im Online- und Social-Media-Bereich redaktionell verwendet wurde, wird eine dauerhafte Verweildauer gestattet. Eine nachträgliche Löschung ist nicht erforderlich.
Alle Verwendungszwecke, die darüber hinausgehen, sind vorab mit dem Inhaber der Urheberrechte im Einzelnen schriftlich abzustimmen. Eine kommerzielle Verwendung und/oder eine Weitergabe an Dritte ist generell nicht gestattet. Die Nichtbeachtung dieser Hinweise stellt eine Urheberrechtsverletzung dar und führt zu einer Schadenersatzforderung durch den Urheber.