Alexander Bley

Zwischen Stille und Stadionatmosphäre – ein sportliches Doppelleben

Die Schritte und den Atem des herannahenden Gegners hört er nicht. Auf Kommandos von außen kann er nicht reagieren. Alexander Bley ist gehörlos. Doch so sehr er bei Wettkämpfen der Gehörlosen über 800, 1.000 und 1.500 Meter auf sich selbst fokussiert ist, so sehr steht der Mittelstreckler in seinem Alltag im ständigen intensiven Austausch mit seinem Umfeld. Durch das Cochlear-Implantat (CI), das er nach einer Meningitis im Alter von 13 Monaten als weltweit jüngstes Kind hinter dem rechten Ohr eingesetzt bekam, kann er weitestgehend normal kommunizieren. Es ist aber auch der Grund, warum der 26-Jährige von Hannover Athletics ein sportliches Doppelleben führt. Er ist amtierender Vize-Weltmeister über 1.500 Meter der Gehörlosen und hält die Deutschen Rekorde über seine Paradestrecke und über 800 und 1.000 Meter. Hier darf er das CI nicht tragen. Zugleich ist er bei den Hörenden sehr erfolgreich. Und das, obwohl Alexander Bleys sportlicher Weg über viele Jahre steinig war. Als ihn Hannovers bekanntester Lauftrainer Markus Pingpank zum TSV Kirchdorf holte, aus dem sich 2010 Hannover Athletics gründete, bremsten ihn plötzliche Schmerzen. Eine Odyssee begann, kein Arzt konnte ihm helfen. Was zu diesem Zeitpunkt keiner ahnte: Alexander Bley hat genetisch bedingtes Rheuma. Doch so plötzlich, wie die Schmerzen gekommen waren, so plötzlich waren sie 2012 wieder verschwunden. Der Ehrgeiz und das Talent des 1,95 Meter großen Athleten ließen nun größere Ziele in den Fokus rücken: die Deaflympics – die Weltspiele der Gehörlosen. „Aber mit meinem Trainingsrückstand reichte es 2013 nicht für vordere Platzierungen.“ Das erste Mal für Deutschland zu starten, „war allerdings ein tolles Gefühl“ und motivierte ihn, weiterzumachen. Doch die Schmerzen kamen zurück, die Saison 2014 musste er abbrechen. Erst seit Januar 2015 kann der Läufer das erste Mal kontinuierlich trainieren. Konkret bedeutet das: zwölf Einheiten pro Woche und die Lehrgänge mit dem Nationalkader – neben dem zeitintensiven Maschinenbaustudium in Hannover.

 

Heike Werner