Abrechnung des Funktionstrainings

Die Abrechnung des Funktionstrainings

Grundsätzlich ist der Sportverein Partner der Leistungsträger, d.h. die Abrechnung des Funktionstrainings erfolgt direkt durch den Sportverein mit der jeweiligen Krankenkasse/Rentenversicherung/Berufsgenossenschaft.

Die Abrechnung erfolgt seit 01.01.2015 elektronisch. Ausnahme sind die Rentenversicherungen und die Berufsgenossenschaften.

Für die Abrechnung benötigt der Verein ein Institutionskennzeichen.Dies kann formlos beantragt werden bei der
Arbeitsgemeinschaft IK, Alte Heerstr. 111, 53757 Sankt Augustin

Zur elektronischen Abrechnung finden Sie Informationen weiter unten!

 
Abrechnung in Papierform

1. "Verordnung"
Ein "Antrag auf Kostenübernahme für Funktionstraining" muss vorliegen (Vordruck Muster 56 beim Arzt). Jeder Vertragsarzt kann diese Verordnung ausstellen. Versicherte der Rentenversicherung erhalten aus der Klinik den Verordnungsvordruck "G850".

2. Genehmigung
Diesen Antrag müssen sich die Teilnehmenden vom zuständigen Leistungsträger vor Beginn der Maßnahme ´Funktionstraining` (und damit natürlich auch vor der Abrechnung) genehmigen lassen. Der Verordnungsvordruck "G850" der Rentenversicherung ist gleichzeitig Kostenzusage!

3. Teilnahmebestätigung
Die Teilnehmenden am Funktionstraining müssen ihre Teilnahme auf der Teilnahmebestätigung durch Unterschrift bestätigen. Nur die so aufgelisteten Sportstunden können abgerechnet werden. Die Teilnahmebestätigung für die  Rentenversicherungen erfolgen auf eigenen Formularen.

4. Abrechnung
Der Verein stellt die Übungseinheiten für jeden Teilnehmenden dem jeweiligen Leistungsträger in Rechnung. Die Rechnungsstellung erfolgt auf der Teilnahmebestätigung. Grundsätzlich erfolgt die Abrechnung nach Erfüllung des bewilligten Leistungsumfangs. Der Verein kann je nach Kassenart Zwischenabrechnungen verlangen:  Jeweils nach sechs Monate bzw. bei de vdek - Kassen jeweils zum 30.06. und 31.12.. Mit der ersten Abrechnung muss das Original der Verordnung mit der Original-Teilnahmebe­stä­ti­gung eingereicht werden, ab der zweiten sind Kopien der Verordnung mit den Original-Teilnahmebe­stä­ti­gungen einzureichen.
Das bedeutet: Unbedingt Kopien der Verordnung erstellen!

elektronische Abrechnung

Ab 01.01.2015 ist die elektronische Abrechnung verpflichtend. Ausnahme sind die Rentenversicherungen und die Berufsgenossenschaften.

Die Partner des BSN, mit denen besondere Konditionen vereinbart wurden, sind:

DMRZ

Mit dem Deutschen Medizinrechenzentrum rechnen Sie für nur 0,4% der Bruttorechnungssumme zzgl. MwSt. ab - ohne Vertragsbindung, ohne Mindestvolumen und ohne Vertragslaufzeit. Eine Info finden Sie rechts im Downloadbereich.

Optadata

Die opta data Gruppe bietet seit 1970 Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Abrechnung, Software, Beratung und Marketing für Leistungserbringer im Gesundheitswesen an. Auch zahlreiche Einrichtungen für den Rehasport zählen zu den über 22.000 Kunden des Essener Familienunternehmens. Etwa 1.900 Mitarbeiter an zwölf Standorten engagieren sich täglich dafür, dass die Kunden in ihrer Arbeit entlastet werden. Als Partner des BSN bietet die opta data günstige Konditionen (1,34 %) für die Abrechnung mit den Krankenkassen und den Datenträgeraustausch.

nord-IT-systeme GmbH

Als IT-Unternehmen entwickeln und vermarkten wir seit 1991 Softwareprodukte für das Gesundheitswesen und die Medizintechnik. Wir bieten Ihnen eine Softwarelösung zur direkten Abrechnung mit den Kostenträgern. Bei unserer 0,00%-Lösung fallen für Sie keine versteckten Kosten in Form von Abrechnungsgebühren, oder Provisionen an. Als Mitglied des BSN erhalten Sie einen Rabatt in Höhe von 30 % auf den regulären Kaufpreis der Software und die Softwarepflege und Betreuung bieten wir Ihnen ab 19,90 € / p.m. (Einzelplatzlösung) statt regulären 39,00 € an. Somit bleibt Ihr Programm stets aktuell und wir unterstützen Sie bei Ihrer täglichen Arbeit.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.nord-it-systeme.de/Branche_Leistungserbringer.html.