04.04.2016

Schwimmen: Offene niedersächsische Landesmeisterschaften des BSN

Vormachtstellung in Deutschland gefestigt

Insgesamt 166 Aktive aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen werden am 09. April 2016 im Sportbad Heidberg in Braunschweig bei den offenen niedersächsischen Landesmeisterschaften des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen e.V. in 724 Einzel- und 16 Staffelstarts starten. Dabei geht es um Rekorde, Titel und Qualifikationszeiten u.a. für die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Juni in Berlin. Mit der hohen Meldezahl, die zum Vorjahr konstant geblieben ist, festigt der BSN seine Vormachtstellung und bleibt somit die größte nationale Tagesveranstaltung für Aktive mit Behinderung. Nachdem Ingmar Hahn als Verantwortlicher für diese Veranstaltung und BSN Fachwart Schwimmen im letzten Jahr aufgrund der hohen Meldezahl noch ein wenig beunruhigt war, geht er in diesem Jahr gelassener an diese Veranstaltung, denn im letzten Jahr hat man gezeigt, dass solche Meldezahlen für das eingespielte Team in Braunschweig kein Problem sind.


Am Start werden aber nicht nur Sportler mit Behinderung sein, sondern auch diverse Aktive aus dem Nichtbehindertenbereich nutzen diese Veranstaltung im Rahmen der Inklusion zur Leistungskontrolle und zur Erreichung von Qualifikationsnormen. Aber wie funktioniert das? Wenn ein nichtbehinderter Aktiver zusammen mit einem Aktiven schwimmt, dem ein Unterarm fehlt, wird doch der nichtbehinderte Aktive viel schneller sein und gewinnen. „Dieses ist bei dieser Veranstaltung nicht so“, erläutert Hahn. „Alle Zeiten werden durch ein etabliertes System in Punkte umgerechnet, wobei der jeweilige Weltrekord gleich 1000 Punkte bedeutet. Dieses bedeutet, dass ein nichtbehinderter männlicher Schwimmer über 50m Freistil 0:20,91 min schwimmen muss, um 1000 Punkte zu erreichen, der Schwimmer mit dem fehlenden Unterarm hätte gut 3 Sekunden länger Zeit. Alles in allem gibt es zahlreiche spannende Wettkämpfe zu erleben – der Eintritt ist frei.“


Erfolgreichster Teilnehmer wird Andre Lehmann vom SC Potsdam sein, der nach seinen Meldezeiten versuchen wird, seine Deutschen Rekorde über 200m Freistil, 100m Rücken, 200m Lagen und 50m Freistil zu verbessern. Auch am Start wird der frisch gekürte niedersächsische Behindertensportler des Jahres 2016, Linus Natho, von den Wasserfreunden Northeim sein. Auch der bei der Wahl nominierte Schwimmer Benjamin Weese vom ausrichtenden Verein SSC Germania Braunschweig wird starten. Interessant werden aber aus niedersächsischer Sicht auch die Leistungen von Hauke Henseleit (TUS Wagenfeld) und Riekje Heuter (SG Osnabrück) sein, die sich neben Linus Natho unter den jeweils zehn besten Aktiven der Veranstaltung wiederfinden dürften.


Bereits jetzt gilt der Dank dem SSC Germania Braunschweig, der seit Jahren mit seinen zahlreichen Helfern diese Veranstaltung überhaupt möglich macht, aber auch den zahlreichen Kampfrichtern des Bezirksschwimmverbandes Braunschweig.

Text: Ingmar Hahn (Fachwart Schwimmen BSN)