03.05.2016 — 17.05.2016

Ergebnisse JTFP Frühjahrsfinale

Niedersachsen ganz stark im Frühjahrsfinale „Jugend trainiert für Paralympics“

Die niedersächsischen Mannschaften in Tischtennis und Rollstuhlbasketball zeigen Glanzleistungen beim Bundesentscheid JTFP in Berlin

Mit insgesamt 134 sportbegeisterten Schülerinnen und Schülern mit Behinderung war das Frühjahrsfinale „Jugend trainiert für Paralympics“ in Berlin vom 26.-30.04.2016 für die Niedersachsen ein voller Erfolg. Die Siegermannschaften aus den Bundesländern standen sich in den Sportarten Goalball, Rollstuhlbasketball und Tischtennis gegenüber. Gleich zweimal hieß die Finalbegegnung „Niedersachsen gegen Berlin“ und die Ergebnisse für Niedersachsen lauteten einmal Gold und einmal Silber.

Rollstuhlbasketball

Die Hannoveraner holten sich nach starken Leistungen in den Vorspielen verdient den Titel Bundessieger 2016 im Rollstuhlbasketball. Da das Team der Mira-Lobe- Schule aus Hannover mit einigen Nationalspielern der Juniorenmannschaft an den Start gingen, waren sie klar als Favorit eingestuft worden. Und diesen Status haben sie in den Begegnungen deutlich gezeigt.  Im Finale unterlag die Carl-von-Linné-Schule aus Berlin schließlich mit einem klaren 8:24 Endergebnis.

Platz drei ging an die LVR-Anna-Freud-Schule aus Köln, die sich mit 23:15 Punkten gegenüber dem Mecklenburgischen Förderzentrum Schwerin durchsetzen.

Tischtennis

Die Heinrich-Böll-Schule aus Göttingen musste ihre Erfolgsserie von sechs Siegen in den vergangenen Jahren an die Carl-von-Linné- Schule aus Berlin im Tischtennisfinale abgegeben. Es war ein packender Kampf, da beide Mannschaften bis zum Finalspiel keinen einzigen Punkteverlust hatten. Das Endergebnis lautete dann 4:2 für die Berliner. Aber der niedersächsische Trainer Detlef Haschke ist frohen Mutes und stolz: „[…] obwohl wir unsere zwei besten Spieler nicht mehr im Team haben, hat sich bereits diese neue Mannschaft gefunden und eine starke Leistung abgerufen.“ Platz drei belegte das Förderzentrum „Prof. Dr. Rainer Fetscher“ aus Dresden, welche nach einem Gleichstand (3:3) gegen die LVA-Anna-Freud-Schule aus Köln erst durch einen Vergleich nach Spielen als Sieger hervorgingen.

Goalball

Leider hatte auch dieses Jahr Niedersachsen keinen Landesvertreter für das Bundesfinale entsenden können. Hier wird der BSN erneut aktiv mit der Landesschulbehörde die Schulen motivieren mitzumachen, damit Niedersachsen für das kommende Jahr vielleicht auch in der Sportart Goalball an den Start gehen kann.